Lac Bleu ou Lac Lhéou

Le Lac Bleu (der blaue See)*

Friedlicher See, ach wie spiegelt sich mild
In deinen Fluten der Ufer Bild;
Bist du erwacht,
Wenn der Berge Gipfel farbig leuchtet,
Vom Kuss des Morgenrots befeuchtet,
Erstrahlst du in voller Pracht.

Wo der Wind erfrischt seine Flügel, die heißen,
Azurblaue Fluten, die glitzern und gleißen,
In ersterbender Sonne;
Wo blau sich spiegelt das Himmelszelt,
Ein verliebter Mond und der Sterne Welt,
Ein Spiegel der Wonne;

Wo ungestört sich die Gämse labet,
Der Adler die braun-schwarzen Schwingen badet,
Das Gefieder zerzaust;
Wo aus Schluchten und stolzen Bergeswällen
kühles Wasser aus lustig sprudelnden Quellen
Zu Tale braust;

Schöner See, dessen Tiefen noch niemand ergründet,
Dessen glatter Spiegel von Gipfeln kündet,
in schlafender Ruh;
Doch alsbald kommt in der Wellen Glanz
In der hellen Schaumkronen lustigem Tanz
Ein Firmament hinzu.

Zu jeder Zeit, stiller See, jeder Stund',
Ob das Herz uns hüpft, ob die Seel' uns wund',
Magst du uns entzücken;
In Freude und in Herzeleid
Auf deiner Gestade grünem Kleid
Uns der Zeit entrücken.

Der Jüngling, der mit Blicken wild
Suchet und jagt einer Jungfrau Bild,
Mit dem Triebe,
Kaum sieht er deine Wässer so still,
Nur vom Zauber noch träumen will
Ew'ger Liebe.

Lauer Nächte Verzückung und Ekstasen,
Leise Lüfte von schmachtenden Lippen blasen
Den Kuss.
Wenn wehmütig singet die Nachtigall,
In Julias Ohr flüstert Romeo bald
Den Abschiedsgruß.

Doch wir, so fern schon vom Morgentau,
Den Kopf geneigt, die Haare grau,
Wir leider wissen,
Dass eitel Liebe, Ruhm und Geld,
Nicht sind das Beste auf der Welt,
Wir werden's nicht missen.

Am Gestade des Sees, der azurnen Stätte,
Wo kein Lufthauch kräuselt die schimmernde Glätte,
sind wir gesessen,
Uns, die in seinem Banne wir liegen,
Uns möge in träger Muße er wiegen
Oder in Vergessen.

Lass Jüngling dich von deinem Trugbild berücken,
Lass die schimmernden Fluten dich entzücken
Und blenden,
Erquicken im Kranze die Blütenpracht...
Mir, müdem Wand'rer, mögen sie sacht
Schlaf nur spenden!

September 1853

* Herrlicher See vier oder fünf Wegstunden von Bagnères entfernt. Er liegt 2000 Meter Höhe über dem Meerespiegel und hieß früher See von Lheou, bevor er seinen wohlverdienten neuen Namen erhielt.

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.


Französische Originalfassung anhören

Auszug aus : Soutras, Frédéric. - Les Pyrénéennes, rêves pensées et paysages / Frédéric Soutras. - Paris : Didier, 1856. -  Mediathek André Labarrère – Archiv – Usine des Tramways - Signatur D 1366
Online auf Gallica  (
Ausgabe von J.-M. Dossun, Bagnères-de-Bigorre)

Bildergalerie Lac Bleu

  • Français
  • Anglais
  • Espagnol
  • Allemand
  • Occitan

Blicke vom Boulevard ...

Das Projekt konnte mit der Unterstützung der Fabrique de la BNSA realisiert werden.

Das Projekt wurde von der Communauté d'agglo Pau-Pyrénées geleitet.